Gemeinsam geht immer mehr!
  • WIR als Gemeinschaft
  • Warum Gemeinschaft?

WIR als Gemeinschaft

Wir sind insgesamt 26 Menschen zwischen 7 und 69 Jahren, die im PAN-Projekt in Harmannstein gemeinsam zu Hause sind. Wir als Gemeinschaft sind das Herz von dem, was hier wächst und wird, weil alles an diesem Ort zu uns in Beziehung steht und mit uns verbunden ist.
Wir leben und arbeiten zusammen. Wir bestellen unsere Felder, bebauen unseren Garten, versorgen unsere Tiere, feiern, lernen, werken, wirtschaften und ENTWICKELN – uns und unser Lebensumfeld. Denn darin sehen wir seit Gründung des PAN-Projekts im Jahr 1995 unsere Hauptaufgabe: Wir wollen ein gelebtes Beispiel dafür sein, dass gemeinsam immer mehr geht!

Grundsatzerklärung der PAN-Gemeinschaft
(Erstfassung 1992, überarbeitet 2007)

Warum Gemeinschaft?

Gemeinschaftsbewusstsein ist eine grundsätzliche Geisteshaltung von Verbundenheit mit allem, was uns als Menschen umgibt und begegnet. Es steht dem Isolationsbewusstsein in unserer Zeit, in der die Entfremdung von unseren Lebensgrundlagen zum Programm geworden ist, unmittelbar gegenüber.
Wir PANs haben uns vor mehr als zwei Jahrzehnten dazu entschlossen, dass wir Gemeinschaft sein wollen mit allen Konsequenzen, um eine echte Lebensalternative in die Umsetzung zu bringen.
Und wir haben dabei erfahren, dass durch echte Gemeinschaftlichkeit unter‘m Strich immer MEHR geht.

  • Unsere Lebenshaltung
  • Unser Lernen und Entwickeln
  • Unsere Selbstversorgung

Unsere Lebenshaltung

Wir wollen Jesus in unserem Leben ernst nehmen und alles in der Schöpfung als grundsätzlich liebens- und achtenswert anerkennen. Deshalb bemühen wir uns um eine geistbewusste BEZIEHUNG zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch.

„Nimm nur, was Du brauchst und gib so viel Du kannst“ ist folglich eine Lebenshaltung im PAN-Projekt geworden, die wir in unserem Umgang mit allem täglich üben. Auf diese Weise erleben wir jeden Tag als weiteren Baustein in einem gemeinsamen PROZESS des ständigen Lernens und Entwickelns.

Die Ausformung der PAN-LebensArt ist unsere Antwort auf die großen Fragen und Probleme des menschlichen Daseins, die sich in Zukunft nicht mehr isoliert, sondern nur mehr mit der Fähigkeit zum gemeinschaftlichen Denken und Handeln lösen lassen werden.
Darin, dass Gemeinschaftsbewusstsein für uns selbst und für alle, die sich mit dem PAN-Projekt in Beziehung setzen, immer, immer, immer MEHR fühlbar, erlebbar und fassbar wird, sehen wir unseren Lebenssinn und unsere Lebensfreude gleichermaßen.

Freude ist...
Aufsatz von Miriam Petra (PAN-Freilandschülerin, 2018)